Herzlich Willkommen

Sie sind Kirche. Hier ist Ihre Gemeinde.

Presbyterium und Verwaltung

Unsere Gemeindeleitung sowie unser Gemeindebüro sind weiterhin für Sie im Einsatz.
Das Gemeindebüro ist zu den Öffnungszeiten für sie geöffnet und per Telefon (02454 2650) oder Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. ) erreichbar.

Pfarrer Benz (0170 587 44 79) und ich (0177 51 56 950) sind ebenso ansprechbar.

Liebe Gemeinde,

In der Sommerkirche finden die Gottesdienste abwechselnd in der Region statt. Siehe Gottesdienste.

Im Presbyterium versuchen wir mit der Situation verantwortungsvoll umzugehen. In den Sommerferien finden eh keine Veranstaltungen statt und
danach wird beschlossen wie was stattfinden kann.
Die Konfirmationen 2021 sind auf Sonntag, den 03. Oktober verschoben. Sie werden im Geusen-Haus Bocket stattfinden.
zugleich haben wir den Konfirmationstermin für 2022 auf den 15. Mai gelegt.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Sommerferien

Mathias Schoenen

Aber auch online-Andachten aus der Friedenskirche finden Sie auf Youtube: schoenen grüßt https://m.youtube.com

Der Präses
Düsseldorf, den 15.Juli 2021
Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,
ich bin zutiefst betroffen von den Bildern und Berichten, die wir aus den Gebieten erhalten,
die von dem Unwetter und den Überschwemmungen erfasst wurden. Menschen sind
gestorben, Häuser eingestürzt, Keller überflutet, Feuerwehrleute beim Versuch zu helfen gestorben.
Noch ist das ganze Ausmaß der Zerstörung nicht zu ermessen. Zusammen mit
vielen andere denke ich an und bete für die Betroffenen und die Helferinnen und Helfer.
Die alten Worte aus Psalm 69 gewinnen aktuell eine ganz neue Bedeutung:
Gott, hilf mir!
Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle.
Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist;
ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser.
Meine Augen sind trübe geworden, weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.
In diesem Sinne bete ich für die Menschen in den betroffenen Gemeinden:
Gott stärke alle, die einen geliebten Menschen verloren haben oder vermissen.
Gott stärke alle, deren Hab und Gut zerstört wurde.
Gott stärke alle, die jetzt anderen helfen.
Vielen Dank für die Hilfe, die Sie als Gemeinden leisten: von der Nachbarschaftshilfe beim
Auspumpen über Brötchen und warmen Kaffee bis zum seelsorglichen Beistand etwa durch
die Notfallseelsorge.
Zugleich lade ich Sie ein, durch Ihre Fürbitte und mit Ihrer Spende den Menschen zu helfen.
Die evangelische Kirche hat gemeinsam mit der Diakonie dazu ein Spendenkonto
eingerichtet:
- IBAN: DE 79 3506 019010141550 20
- als Online-Spende: https:L/www.kd-onlinespende.deLprojektlspendenaufruf-unwetter-katastrophe/displaylink.html
Postfach 30 03 39 Hans-Böckler-Straße 7 Telefon (0211) 45 62-300 Internet: www.ekir.de
40403 Düsseldorf 40476 Düsseldorf Telefax (0211) 45 62-444 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Eine Anregung für ein Fürbittgebet finden Sie auf unserer Homepage:
https:L/ news.ekir.de/ meldungen /2021 /07/fuerbittengebet-zur-unwetter-katastropheL
Gott tröste alle Menschen, die von dem Unwetter betroffen sind, und stärke alle Helferinnen
und Helfer.
Als Kirchenleitung sind wir im Gebet und Gedanken bei ihnen.
Herzlich,
(Dr. Thorsten Latzel, Präses)

Soforthilfe für von der Hochwasserkatastrophe besonders Betroffene

Liebe Geschwister,
auch in unserem Kirchenkreis sind viele Menschen von dem katastrophalen Hochwasser betroffen. Dass schon so viele Menschen in den Fluten ihr Leben lassen mussten, lässt uns betroffen verstummen. Über Nacht hat die Katastrophe Existenzen zerstört und unfassbare Schäden angerichtet. Die Menschen an der Rur bangen noch immer über den Pegelstand und hoffen.
Gottes guter Geist erschließt sich uns in diesem Moment noch nicht, aber wir dürfen gewiss sein, dass er mit den Menschen bangt und leidet. Unser Mitgefühl gilt allen, die um Angehörige trauern, sie noch als vermisst melden oder vor den Trümmern und Schäden ihrer Existenz stehen.
Auch in unserem Kirchenkreis stehen Kirchen und Gemeindezentren unter Wasser, sind die Menschen mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Überall, wo ich mich in den betroffenen Gemeinden erkundigt habe, war aber auch von großer Dankbarkeit für das Zusammengehörigkeitsgefühl die Rede, weil viele Menschen gemeinsam mit angepackt haben, die Gebäude von den Wassermassen zu befreien, soweit das schon möglich ist.
Die Notfallhilfe unterstützt die Menschen in ihrer extremen Not und steht rund um die Uhr in Bereitschaft und in Kontakt mit den Krisenstäben. Dafür danke ich ganz besonders.
Jetzt sollten wir auch die Menschen unterstützen, die vielleicht dringend auch auf finanzielle Hilfe angewiesen sind, um das Nötigste für die nächsten Tage zu besorgen. Sie in der Gemeindearbeit, in der Jugendarbeit, in den Kindertagesstätten wissen vor Ort am besten, wer jetzt Hilfe benötigt.
Ich habe in Abstimmung mit unserem Verwaltungsamtsleiter Christian Preutenborbeck und der Diakonie entschieden, dafür zunächst 25.000 Euro Soforthilfe aus Rücklagen des Kirchenkreises zur Verfügung zu stellen.
Wir würden aus diesem Betrag jeweils die Hälfte der Mittel zur Verfügung stellen, die sie in den Gemeinden jetzt Menschen in besonderer Notlage zukommen lassen wollen.
Ansprechpartnerin:
Susanne Turobin
Schirmerstraße 1a
52428 Jülich
Telefon: 02461/9748-11
Fax: 02461/9748-99
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
www.kkrjuelich.de
DER SUPERINTENDENT
Pfarrer Jens Sannig
www.kkrjuelich.de
So sollten wir gemeinsam unkompliziert Menschen in ihrer drängendsten Notlage helfen. Egal ob es für Sachmittel, für eine Unterbringung auf Zeit an anderem Ort oder andere, jetzt dringend benötigte Unterstützung sei. Das können Sie vor Ort am Besten überblicken.
Gott schließe alle Menschen in seine Arme, durch Menschen, die jetzt da sind und trösten, anpacken und helfen, organisieren und unterstützen. In seinem Sohn Jesus Christus steht er unserem Leid bei und wir dürfen beten:
»Höre mein Gebet, Gott, und vernimm mein Schreien, schweige nicht zu meinen Tränen!« (Psalm 29,13 a)
Für Eure Mithilfe möchten ich mich, auch im Namen von Remo Schwabe für die Diakonie, schon jetzt bedanken.
Euer
Pfarrer Jens Sannig
- Superintendent –
des Kirchenkreises Jülich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Friedenskirche Gangelt

Geusen-Haus Bocket

Weltladen Gangelt

 

Suchen


Aktuelles

Gemeindebrief

Juni / Juli / August 2021
März / April / Mai 2021
Dezember 2020 / Januar / Februar 2021

Aktuelles:

Präsenzgottesdienste

Sommerkirche in den Ferrien

siehe Gottesdienste!

Nach den Sommerferien ab
22.08. NUR Bocket um
10.00 Uhr!

Bitte denken Sie an die aktuellen Hygienevorschriften

Der Weltladen Gangelt hat geöffnet!

Konfirmationsjubliläum findet 2021
am 26.09.21 um 10 Uhr in Übach statt.
Näheres siehe Besondere Veranstaltungen

 

Unwetterkatastrophe  Spendenmöglichkeit
Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe
(Diakonie RWL), die Evangelische Kirche im
Rheinland (EKiR), die Evangelische Kirche von
Westfalen (EKvW) und die Lippische Landeskirche
haben ein gemeinsames Spendenkonto eingerichtet.

Überweisung
Diakonie RWL, EKiR, EKvW und Lippische Landeskirche
bitten gemeinschaftlich um Spenden für Opfer der
Unwetterkatastrophe. Das Konto bei der KD-Bank lautet: 
Empfänger:
Diakonisches Werk Rheinland-
Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20 
Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Andachten aus der Friedenskirche
finden Sie unter: https://m.youtube.com
https://www.youtube.com/watch?v=FjOqw_vmfoE

https://www.youtube.com/watch?v=KJ5KuC_q-Rg

Wir möchten Sie auf eine neue, besonderer Form des Teilens aufmerksam machen: zurzeit finden in den Kirchen keine Kollekten statt. Aber etliche Organisationen sind auf unsere Gaben angewiesen, ob nun Brot für die Welt oder andere: es besteht die Möglichkeit der Online-Kollekte. Hierzu hat unsere Kirche einen Link eingerichtet unter: www.ekir.de/klingelbeutel .

Kollekten sind online möglich
Durch den Ausfall der (sonntäglichen) Gottesdienste fallen auch Kollekten in erheblichem Umfang aus. Wir bieten einen Weg, auch jenseits des herumgereichten Klingelbeutels für den jeweiligen Zweck des Sonntags zu spenden. Mehr zum digitalen Klingelbeutel Sie hier. Beachten Sie bitte auch die entsprechende Projektseite. Hier haben wir in Kooperation mit der KD-Bank dafür gesorgt, dass man nun auch per PayPal zahlen kann. Den Gemeinden, die ihre Sonntagsgottesdienste streamen, empfehlen wir die Verlinkung im Stream zu dieser Möglichkeit.

http://www.ekir.de/corona

Umweltbericht der Evangelischen Kirchengemeinde Gangelt, Selfkant, Waldfeucht

Stand: Mai 2015

Schauen mal auf
die Seiten:


Gospelchor "Glory to God"

Partner

• EKIR
• Kirchenkreis